Norwegische Waldkatzen von Chillihome


18. September: Hallo liebe Besucher, heute hat meine Katzenmama wieder Fotos von mir gemacht. Weil ich so ein verspieltes Kerlchen bin habe ich gerne mitgemacht! Meine Katzenmama hat sich schon Sorgen gemacht dass ich ein Zwerg bleibe weil ich nichts essen wollte. Man muss das halt ausnutzen wenn man die Milchbar für sich allein hat :-) Vor ein paar Tagen habe ich dann gemerkt dass Fleisch auch ganz gut schmeckt!


Die Norwegischen Waldkatzen sind zum einen lebhaft, verspielt und temperamentvoll, zum anderen aber auch sehr verschmust, intelligent und freundlich, sowie sehr neugierig und gesellig.

Norweger sind nicht gerne alleine und verstehen sich auch problemlos mit anderen Haustieren. Sie sind sehr menschenbezogen und suchen sich ihren Liebling ganz allein aus. Da sie aber sehr verschmust sind, akzeptieren sie auch gerne mal einen anderen Schoß, sollte der ihres Lieblings von einem anderen Mitbewohner besetzt sein. Sie bezaubern jeden durch ihre zärtliche, liebevolle Art zu schmusen. Sie begleiten einen gerne quer durch die Wohnung und sind zutiefst enttäuscht, wenn man mal eine Tür vor ihnen schließt.

Wer sich dazu entscheidet, sein Heim mit Norwegischen Waldkatzen zu teilen, sollte darauf gefasst sein, sich kleine Diebe ins Haus zu holen. Wenn es ums Stibitzen geht, dann sind sie gar nicht wählerisch, egal ob Kugelschreiber, Haargummis, lose Papierzettel oder Socken; sind Norweger auf Diebestour, dann ist ihnen eigentlich nichts heilig. Einige der Waldtrolle sind auch richtig verliebt in Wasser und liegen liebend gerne im Waschbecken oder der Badewanne und planschen.

Norwegische Waldkatzen sind sehr anpassungsfähig und kommen auch gut als Wohnungskatzen zurecht. Dann benötigen sie aber ausreichend Kletter- und Spielmöglichkeiten. Man stellt bald fest, dass sie über eine enorme Sprungkraft verfügen und beeindruckende Höhen bzw. Weiten bewältigen können. Ein großer Kratzbaum sollte entweder an der Decke befestigt werden, oder schwer genug sein, damit er nicht im Eifer des Gefechts umgeworfen wird.

Ihr halblanges Fell bedarf eigentlich keiner großartigen Pflege. Es ist nicht notwendig, sie täglich zu baden und stundenlang zu bürsten. Allerdings sollte man sie gerade in der Zeit des Fellwechsels durch regelmäßiges Bürsten unterstützen. So kann man auch die Vermehrung von Fellknäueln im Haus etwas eindämmen. Manche Norweger lieben es, gebürstet zu werden und fordern ihre Striegeleinheiten regelmäßig ein, um dabei ganz genüsslich zu schnurren.

Sollten sie sich entscheiden, einer Norwegischen Waldkatze ein Zuhause zu geben, werden sie den süßen Troll nie mehr hergeben wollen. Er wird sich in Ihr Herz schmusen und dort einen Platz für die Ewigkeit einnehmen!